Ich, Daniel Blake
Schul-
material
Daniel Blake ist ein geradliniger Durchschnittsengländer, der immer rechtzeitig seine Steuern zahlt und das Leben so nimmt, wie es kommt. Doch eines Tages macht ihm seine Gesundheit einen Strich durch die Rechnung, und er ist auf staatliche Hilfe angewiesen. Aber die Staatsbürokratie stellt sich quer und verweigert ihm den Bezug von Sozialhilfe. Schnell gerät er in einen Teufelskreis von Zuständigkeiten, Bestimmungen und Antragsformularen.

Unaufgeregt und hochemotional erzählt er von den Ungerechtigkeiten im System – nicht nur in Großbritannien, sondern überall in Europa. Als er wieder einmal auf dem Amt wartet, kreuzt sich sein Weg mit der alleinerziehenden Mutter Katie und ihren beiden Kindern Daisy und Dylan. Sie raufen sich zu einer Schicksalsgemeinschaft zusammen und erfahren neben den ständigen Seitenhieben der Behörden auch viel Solidarität – von ehemaligen Kollegen, von ehrenamtlichen Helfern der Tafel, sogar von Daniels schrägem Nachbar. Doch die bürokratischen Klippen des sogenannten Sozialstaates sind tückisch.Da wird Ohnmacht zur Wut – und so leicht geben Daniel und Katie ihre Träume und Hoffnungen nicht auf ...
„EIN FILM, DER JEDE
AUFMERKSAMKEIT VERDIENT.“
FRANKFURTER ALLGEMEINE SONNTAGSZEITUNG
„EIN MEISTERWERK ZUM
LACHEN UND ZUM HEULEN.“
FRANKFURTER RUNDSCHAU
„BERÜHREND,
AUFRÜTTELND, MENSCHLICH“
AZ MÜNCHEN
„ERGREIFEND, ABER
NIEMALS RÜHRSELIG“
L‘EXPRESS
„EINER VON LOACHS
BESTEN FILMEN“
VARIETY
„HUMORVOLL, WÜTEND
UND LEIDENSCHAFTLICH“
TIME OUT NEW YORK
„SCHON JETZT
EIN KLASSIKER“
THE TIMES
„KRAFT- UND
WÜRDEVOLL“
THE GUARDIAN
Ab 28.03. auf DVD, Blu-ray und als Video on Demand
„EIN FILM, DER JEDE
AUFMERKSAMKEIT VERDIENT.“
FRANKFURTER ALLGEMEINE SONNTAGSZEITUNG
„EIN MEISTERWERK ZUM
LACHEN UND ZUM HEULEN.“
FRANKFURTER RUNDSCHAU
„BERÜHREND,
AUFRÜTTELND, MENSCHLICH“
AZ MÜNCHEN
„ERGREIFEND, ABER
NIEMALS RÜHRSELIG“
L‘EXPRESS
„EINER VON LOACHS
BESTEN FILMEN“
VARIETY
„HUMORVOLL, WÜTEND
UND LEIDENSCHAFTLICH“
TIME OUT NEW YORK
„SCHON JETZT
EIN KLASSIKER“
THE TIMES
„KRAFT- UND
WÜRDEVOLL“
THE GUARDIAN
Daniel Blake ist ein geradliniger Durchschnittsengländer, der immer rechtzeitig seine Steuern zahlt und das Leben so nimmt, wie es kommt. Doch eines Tages macht ihm seine Gesundheit einen Strich durch die Rechnung, und er ist auf staatliche Hilfe angewiesen. Aber die Staatsbürokratie stellt sich quer und verweigert ihm den Bezug von Sozialhilfe. Schnell gerät er in einen Teufelskreis von Zuständigkeiten, Bestimmungen und Antragsformularen.

Unaufgeregt und hochemotional erzählt er von den Ungerechtigkeiten im System – nicht nur in Großbritannien, sondern überall in Europa. Als er wieder einmal auf dem Amt wartet, kreuzt sich sein Weg mit der alleinerziehenden Mutter Katie und ihren beiden Kindern Daisy und Dylan. Sie raufen sich zu einer Schicksalsgemeinschaft zusammen und erfahren neben den ständigen Seitenhieben der Behörden auch viel Solidarität – von ehemaligen Kollegen, von ehrenamtlichen Helfern der Tafel, sogar von Daniels schrägem Nachbar. Doch die bürokratischen Klippen des sogenannten Sozialstaates sind tückisch.Da wird Ohnmacht zur Wut – und so leicht geben Daniel und Katie ihre Träume und Hoffnungen nicht auf ...